07.10.2021 12:30 |

Lokalempfehlung

Lokale, über die man spricht: Café Bellaria

„Krone“-Kulinarik-Kolumnistin Karin Schnegdar testet sich durch Österreichs Lokale und spricht ihre Empfehlungen aus. Diesmal besuchte sie das Café Bellaria. Ex-Fußballer Rubin Okotie und Gastronom David Figar modernisierten gekonnt das betriebsälteste Wiener Kaffeehaus.

Traditionsreiche Wiener Kaffeehäuser sinnvoll neu zu beleben, wenn sie in die Jahre gekommenen sind, ist meist gar nicht so einfach. Umso erfreulicher, dass die Übung im Fall des CAFÉS BELLARIA vorbildlich gemeistert wurde. Das 1870 gegründete Etablissement war seit 2020 geschlossen, jetzt wurde es von Ex-Fußballer Rubin Okotie gemeinsam mit dem erfahrenen Gastronomen David Figar neu eröffnet. Dank behutsamer Renovierung blieb die behäbige Atmosphäre erhalten, Thonetsessel und Polsterbänke signalisieren, dass man hier gern lange sitzen bleibt und die Zeit ein bisschen langsamer vergeht.

Dennoch ist das Bellaria kein klassisches Kaffeehaus mehr, sondern eine gelungene Mischung aus Café, Bistro, Frühstückslokal und Abend-Bar. Menschen mit Vormittagsfreizeit (oder einem mobilen Homeoffice mit Laptop) können hier wochentags bis 12 Uhr, am Wochenende bis 16 Uhr aus einem beeindruckend umfangreichen Angebot wählen, vom Kleinen Wiener Frühstück (6 €) mit Semmerl, Butter, Marmelade und Ei im Glas über Egg Benedict (11,50 €) bis zu einem amerikanisch inspirierten Gericht namens Working Class Hero (11,50 €) aus Baked Beans, Käsekrainern, Spiegelei, Blattspinat und gerösteten Champignons.

Ambitionierte Kreationen wie Pochierter Seesaibling (24 €) oder Sous-vide gegarte Entenbrust (23 €) gibt’s nur abends, tagsüber werden vertraute Kaffeehaus-Speisen wie Rindsgulasch (14 €) oder Wiener Schnitzel vom Kalb mit Petersilerdäpfel (24 €) serviert. Oder man greift zu dem eher international angehauchten Teil der Karte und wählt den sehr gelungenen Crispy Chicken Burger (14 €), den Lauwarmen Ziegenkäse Salat (13 €) oder das Bellaria All Day Breakfast Sandwich (11,50 €) - köstlich knuspriges dunkles Brot, gefüllt mit japanischer Ei-Omelette, Beinschinken, Avocado, Blattspinat und Chili-Mayonnaise.

Und wie ist der Kaffee? Anders als in vielen Traditionshäusern - sehr gut.

Café Bellaria
Bellariastraße 6, 1010 Wien
Tel: 01/522 60 85
Webseite: www.cafebellaria.at

Karin Schnegdar
Karin Schnegdar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol