Schwerpunktaktion

Junger „Bleifuß“ wurde mit Tempo 217geblitzt

Einmal mehr zeigt sich, dass die nächtlichen Schwerpunktaktionen der Polizei im Bezug auf Raser und illegale Umbauten wichtig und richtig sind. Im Großraum Linz legten sich die Beamten in der Nacht auf Sonntag auf die Lauer und blitzten nicht weniger als 195 Tempobolzer. Größter „Bleifuß“ war ein Probeführerscheinbesitzer, der auf der Westautobahn mit 217 km/h gemessen wurde.

Neun Stunden lang legten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag Polizisten der Landesverkehrsabteilung OÖ und Beamte des Stadtpolizeikommandos Linz im Großraum der Landeshauptstadt auf die Lauer, und ihre Bilanz kann sich sehen lassen. Ihr Hauptaugenmerk legten die Ordnungshüter auf rücksichtlose Raser und illegale Umbauten. Wegen technischer Mängel wurden 47 Anzeigen verhängt.

Gefahr in Verzug
Vier Lenker mussten wegen Gefahr in Verzug an Ort und Stelle ihre Kennzeichen abgeben. Zweifellos „den Vogel abgeschossen“ hat ein Führerscheinneuling auf der Westautobahn. Der Nachwuchs-Raser wurde im Bereich der 130-km/h-Beschränkung mit Tempo 217 erwischt. Außerdem unterschritt er den nötigen Sicherheitsabstand.

Drei Prozent aller Lenker waren zu schnell
Ebenfalls ordentlich auf die Tube traten zwei Straßenrowdys, die mit 76 km/h im Ortsgebiet beziehungsweise 129 km/h im Bereich einer 70er-Beschränkung gestoppt wurden. Insgesamt passierten in den neun Stunden 6886 Lenker die Kontrollpunkte, bei 195 Fahrern – das entspricht rund drei Prozent – wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt.

Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)