24.08.2021 09:00 |

Betrifft Salzburg

Es war noch nie gut so

Salzburg-Chefredakteur Claus Pándi in seiner Kolumne über den Kampf um die ORF-Landesdirektorenstelle. 

Die Bewerbung von Waltraud Langer für den Posten als Landesdirektorin im Salzburger ORF ist ein positives Zeichen - für den ORF.

Mehr Kandidaten für diese Funktion bedeuten auch mehr Wettbewerb. Nach den mäßig appetitlichen Vorgängen rund um die Bestellung des neuen ORF-Generaldirektors kann das eine heilsame Wirkung haben. Die seit jeher geübte Praxis ausgemachter politischer Besetzungen für derartige Spitzenjobs ist nicht gesund für ein Land. Das war zwar immer so, aber es war noch nie gut so.

Waltraud Langer wird dem bürgerlichen Lager zugerechnet. Das mag mit ihrer Arbeit als Wirtschaftsjournalistin zu tun haben. Einem politischen Lager oder einer Seilschaft ist die gebürtige Salzburgerin nicht zuzuordnen.

Es wären bisher auch noch aus keiner Partei Stimmen der Unterstützung für Langers Kandidatur zu vernehmen gewesen. Ein viel besseres Empfehlungsschreiben könnte es kaum geben. Für bereits in den Startlöchern stehende Bewerber mit besonderer Verbindung zu einer Partei wird es damit schwierig. Wobei die Nähe zu einer Partei auch kein Ausschließungsgrund sein darf.

Ohnehin kann es gar nicht genug qualifizierte Interessenten am ORF-Chefposten in Salzburg geben. Ob nun der amtierende Direktor bleibt oder eine neue Direktorin kommt: Einfach wird der Job keinesfalls. Das hat nicht nur mit dem wirtschaftlichen Umfeld zu tun, sondern noch mehr mit den zunehmend schwerer abzuwehrenden Begehrlichkeiten aus der Politik.

Claus Pándi
Claus Pándi
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol