„Spruchreif“:

Wiederbetätigungsverdacht um angebliche Nazi-Runen

Kärnten
20.08.2021 15:05

Drei Runen bereiten einem Kärntner Ex-Politiker Ärger. Denn die Grüne Olga Voglauer hatte diese Zeichen schon im Vorjahr auf seinem Gartenzaun gesichtet und Anzeige erstattet. Sie ortete Wiederbetätigungsverdacht...

Da einige Runen mit nationalsozialistischem Bezug - darunter etwa die Odalrune, die Sigrune und die Wolfsangel - unter das Verbotsgesetz fallen, vermutet Grünen-Politikerin Olga Voglauer Wiederbetätigung. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat das Verfahren geführt und wollte es bereits einstellen. Doch das passt der Oberstaatsanwaltschaft Graz nicht: Ein Historiker muss hinzugezogen werden und klären, ob die Angaben des Ex-Abgeordneten, es handle sich um Schutz- und Namensrunen, stimmen könnten oder nicht.

Bis dieser aber arbeiten kann, wird es wieder dauern. Denn gegen den Zeitgeschichtler der Uni Wien hat der Anwalt des Ex-FP-Mandatars Bedenken - da er Mitglied des Mauthausen-Komitees sei. Und so droht in Österreich - wieder einmal - ein Historikerstreit zu dieser Thematik.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele