Wohnprojekt in Linz

Haus vereint alle Generationen unter einem Dach

93 Jahre liegen zwischen dem jüngsten und der ältesten Bewohnerin im kürzlich eröffneten Haus der Elisabethinen an der Ecke Elisabethstraße/Harrachstraße – das Wohnprojekt bietet wertvollen gemeinsamen Lebensraum für Generationen mitten in Linz. Modelle, wie diese lassen auch SP-Stadtchef Luger umdenken.

In den vergangenen Jahren war es immer mal wieder Thema: Aufgrund der demografischen Entwicklung würde Linz bis spätestens 2030 drei neue Seniorenzentren brauchen. 2025 sollte das erste in Urfahr eröffnen. Doch die Pläne, die bereits als nahezu fix galten, sind nun nicht mehr in Stein gemeißelt. „Alternativangebote wie etwa die 24-Stunden-Pflege oder betreute Wohnformen werden immer beliebter, was aktuell auch die Vormerklisten für einen Heimplatz immer kürzer machen“, klärt SP-Stadtchef Klaus Luger auf, der nun eine neue Analyse bei der Stadtforschung in Auftrag geben will.

Das Generationenhaus der Elisabethinen, das kürzlich offiziell eröffnet wurde, ersetzt zwar kein Altersheim, aber es bietet den älteren Bewohnern ein würdevolles Altern. Eines bei dem sie vor allem nicht alleine sind. „Wir wollen den Menschen einen neuen Lebensraum in Gemeinschaft ermöglichen und das Gefühl der Zugehörigkeit vermitteln“, erklärt Generaloberin, Schwester Barbara Lehner. Neben 28 betreubaren Wohnungen, fünf Wohngemeinschaften für junge Menschen in Ausbildung sowie 14 Mietwohnungen gibt es im Erdgeschoß des Generationenhauses – mit malerischem Wohlfühlgarten im Innenhof – auch eine betriebliche Kinderbetreuung für 20 Kleinkinder der Ordensklinikums-Mitarbeiter.

Jung und Alt unter einem Dach – damit das gut funktioniert, braucht es eine „Vermittlerin“, eine gute Seele wie Hausleiterin, Schwester Luzia: „Unser Ziel ist es, junge und alte Menschen zusammenzubringen, sie sollen miteinander leben und voneinander profitieren.“

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol