Mo, 20. Mai 2019
10.02.2011 16:55

74.000 Anfragen

Verträge und Telefon-Abzocke - Sturm auf AK-Hilfe

Die fiesen Maschen dubioser Unternehmen haben die Konsumentenschützer auch im Vorjahr ins Schwitzen gebracht. Am Donnerstag zog die Arbeiterkammer Kärnten Bilanz: 74.000 Anfragen wurden 2009 und 2010 bearbeitet und 3,8 Millionen Euro wurden erspart.

Die meisten Unsicherheiten tauchen in Kärnten bei Mietverträgen auf. 15.000-mal wurden die Konsumentenschützer in den vergangenen zwei Jahren in Miet- und Wohnrechtsfragen um Rat gefragt.

"Das zeigt, dass die Mieter stark verunsichert sind", erklärt Konsumentenschutz-Expertin Susanne Kalensky. Vor allem bei der Abrechnung von Betriebskosten, dem Zustand der Wohnung bei der Rückgabe und der Maklerprovision gibt es immer wieder große Unklarheiten.

Mit den Gefahren, die im Internet lauern, hatten die Experten 12.340-mal in Form von Anfragen zu tun. Aktuell beschäftigt die Konsumentenschützer etwa eine Internetseite mit angeblichen "Gratis-Programmen", deren Besuchern 14 Tage später plötzlich eine hohe Rechnung ins Haus flattert.

Die Telefone in der AK-Zentrale laufen regelrecht heiß, wenn es um Betrügereien im Bereich der Telekommunikation geht: Beschwerden über Daten-Roaming als Kostenfalle, SMS-Abos oder Störungen beim Internet-Surfen stehen an der Tagesordnung.

Erotik beim Rückruf
Bis zu 150 Kärntner pro Tag, die einer "getarnten" Erotik-Hotline zum Opfer gefallen sind, haben sich zuletzt bei der AK gemeldet. "Sie wurden von einer 0676-Nummer angerufen. Beim Rückruf erwies sich die Nummer als Sex-Hotline, für deren Verwendung 76 Euro verrechnet wurden", warnt Kalensky.

AK-Präsident Günther Goach betont, dass die AK jedem zur Verfügung steht: 40 Prozent der Anfragen kamen von Mitgliedern, 60 Prozent von Unternehmern, Pensionisten und anderen.

von Thomas Leitner, "Kärntner Krone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Serie A
1:1 bei Juventus! Atalanta überholt Inter
Fußball International
„Kein einziger Euro“
Vilimsky schließt illegale Geldflüsse an FPÖ aus
Österreich
Das große Interview
Wollten Sie die Koalition retten, Herr Kurz?
Österreich
Nach neuen Vorwürfen
Parteiaustritt! Gudenus schmeißt jetzt alles hin
Österreich
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International

Newsletter