Wertvolle Rohstoffe

Wiener Donauinsel ruhte tief unterm Weinviertel

Die wahren Schätze hält die Erde in ihrem Inneren verborgen. Etwa Granit, eine wahrhaft harte Währung. In Limberg, Bezirk Hollabrunn, macht die Firma Hengl diesen wertvollen Rohstoff nutzbar. Zweifellos werden dabei der Natur Wunden geschlagen, aber man sorgt auch für deren Heilung – und gibt der Landschaft neue Werte.

Alle warten auf den großen Knall. Doch der kommt nicht. Plötzlich hebt sich am gegenüberliegenden Hang die Abbruchkante, Gesteinsmassen stürzen 15 Meter in die Tiefe – Millisekunden später zeugt nur noch eine Staubwolke von den über 12.000 Tonnen „Hauwerk“ der Sprengung gerade eben.

Für knapp vier Tage reicht das so gewonnene Material, erläutert Florian Hengl. Er führt mit seinem Onkel Max Hengl die Firma, die seit mehr als 100 Jahren in NÖ Rohstoffe für den Infrastruktur-Bau liefert. Granit aus Limberg macht Autobahnasphalt langlebiger und trägt ÖBB-Gleise: „Gegründet wurde dieser Steinbruch zum Bau der Franz-Josefs-Bahn“, schildert Hengl.

NÖ versorgt Wien mit wichtigen Rohstoffen
Auch neue Lebensräume finden auf dem Granit festen Halt. „Ein Großteil der Wiener Donauinsel wurde damit aufgeschüttet“, erklärt Florian Hengl, der betont: „Die Hälfte der in NÖ geförderten mineralischen Rohstoffe wird in Wien verbaut.“

Apropos Lebensräume: Umwelt-, Tier- und Artenschutz sind mittlerweile aus der Rohstoffbranche nicht mehr wegzudenken. „Wir arbeiten bei der Rekultivierung der Abbauzonen mit WWF und Bird Life zusammen“, betont Hengl. Zwei Uhu-Paare brüten bereits auf dem Steinbruch-Areal. Und die Kreislaufwirtschaft – also Recycling von Baumaterial – spielt eine immer bedeutendere Rolle.

Bevölkerung profitiert vom nahen Steinbruch
Auch das Einvernehmen mit der Bevölkerung ist wichtig. Das Gelände steht als Kulisse für Konzerte und andere Events bereit. Zudem wird ein Hochwasserschutzprojekt umgesetzt: Der Steinbruch dient dann als riesiges Retentionsbecken für Orte im Schmidatal. Das Land unterstützt solche engagierten Betriebe über die Beteiligungsgesellschaft NÖBEG. Landesrat Jochen Danninger: „In Limberg werden Innovation, Digitalisierung und Umweltschutz perfekt verbunden.“

Christoph Weisgram
Christoph Weisgram
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 22°
heiter
9° / 23°
heiter
9° / 24°
wolkig
10° / 22°
heiter
6° / 21°
heiter