14.06.2021 07:05 |

Nach illegaler Öffnung

Barbetreiber kritisieren „schwammige Rechtslage“

Rund 1500 Feierwütige konnten es nicht mehr erwarten: Sie stürmten drei Nachtlokale in Wals, die unerlaubterweise schon am Samstag ihre Türen öffneten. Eine Polizeirazzia bereitete dem vergnügten Treiben ein jähes Ende. Kurz vor 22 Uhr wurden die Gäste auf die Straße gesetzt und nach Hause geschickt. Die Barbetreiber argumentieren, sie wussten nicht, dass sie noch nicht öffnen durften.

Sonntag, 16 Uhr, in Wals, kaum Wolken am Himmel, unzählige Bierflaschen säumen den Straßenrand. Es sind die Überbleibsel einer kurzen Party-Nacht, die es so eigentlich nicht geben hätte dürfen: Drei Gastronomen öffneten unerlaubterweise ihre Pforten für fast 1500 Gäste in Feierlaune – um 22 Uhr bereitete die Polizei dem Treiben ein jähes Ende. Die Beamten lösten die Ansammlung auf.

In den betroffenen Lokalen kann man das am Sonntag nicht nachvollziehen: „Wir haben uns an alle Vorschriften gehalten und die 3-G-Regel am Eingang kontrolliert. Plötzlich war die Polizei da“, schildert ein Kellner der „Krone“ das Geschehen von Samstagnacht.

Auch einer der Barbesitzer ärgert sich über die „schwammige Rechtslage“. „Es gab von der Regierung keine klare Aussage dazu. Dann hat einer aufgesperrt und wir waren quasi gezwungen nachzuziehen. Es war eine Kettenreaktion“, erklärt er. Zwar wurden Tests kontrolliert, doch Abstände konnten kaum eingehalten werden, gibt er zu.

Für den Barbetreiber und seine beiden Kollegen dürfte die zu frühe Öffnung Konsequenzen haben.

Nachtgastronomie muss sich weiterhin gedulden
Selbst mit den geplanten Öffnungsschritten am 1. Juli dürfte sich für die Nachtgastronomie kaum etwas ändern – Tanzen und Trinken an der Bar dürften weiterhin untersagt bleiben, nur die Konsumation am Tisch wird wohl erlaubt.

Verena Seebacher
Verena Seebacher
Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol