Anlage in Altmünster

Im Agrarbildungszentrum regnet es ganz nach Wunsch

Was passiert, wenn es schüttet wie aus Kübeln und der Regen auf Wiese, Feld oder unbepflanzte Äcker fällt? Die Schüler des Agrarbildungszentrums in Altmünster können jetzt „Petrus spielen“ und es je nach Wunsch regnen lassen. Auf diese Art und Weise lernen sie anschaulich über die optimale Bepflanzung.

Die 80 Quadratmeter große Anlage wurde extra für die Simulation vom Starkregen ausgelegt und soll den angehenden Landwirten zeigen, welche Auswirkungen es hat, wenn sich die Himmelsschleusen öffnen. Ob der Boden das Wasser zurückhält, oder im schlimmsten Fall weggeschwemmt wird. Agrarlandesrat Max Hiegelsberger und Katastrophenschutz-Landesrat Wolfgang Klinger haben für die österreichweit einzigartige Versuchsanlage „zusammengelegt“ und die Finanzierung gesichert.

Auch transportabel
Die neue Starkregen-Anlage ist auch transportabel, damit können schnell die Versuche auf verschiedenen Untergründen durchgeführt werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol