26.05.2021 14:03 |

Karawankentunnel

50 Kilo Cannabis an Bord: Fünf Jahre Haft

Es war einer der größten Drogenfunde der letzten Zeit in Kärnten: Ein Slowene (33) war am Karawankentunnel mit 50 Kilogramm Cannabis erwischt worden. Mittwoch legte der Mann vor Gericht ein Geständnis ab. Geldsorgen hätten ihn zum Drogenboten werden lassen. Das Urteil - fünf Jahre Haft - ist noch nicht rechtskräftig.

Schon seit Dezember sitzt der Familienvater aus Slowenien in Klagenfurt in U-Haft. Bisher hatte er sich nicht geständig verantwortet, wollte nicht gewusst haben, dass sich in den Kartons an Bord seines Klein-Lkw Rauschgift befand. Doch beim Prozess zeigte er sich angesichts der erdrückenden Beweislage doch reumütig: „Ich hatte Geldsorgen“, erklärt er. „Schon vor Corona waren Unbekannte auf mich zugekommen und wollten mich als Boten anheuern, da habe ich noch abgelehnt.“

In der Pandemie aber seien die Aufträge für sein kleines Unternehmen ausgeblieben und so hätte er sich breitschlagen lassen, den Stoff nach Kärnten zu transportieren. „Das ist eine enorme Menge“, sagt Staatsanwältin Denise Ebner. „Wir reden von einem Schwarzmarktwert von rund einer halben Million Euro!“ Dementsprechend fiel auch die Strafe aus: Bis zu 15 Jahre Haft wären möglich gewesen, der Schöffensenat unter Richterin Sabine Roßmann hielt ein Drittel, also fünf Jahre, für den unbescholtenen Mann für ausreichend. Er erbat Bedenkzeit.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)