06.05.2021 09:36 |

Geburtstagskind

Archie: Schokobrunnen und Grüße von der Queen

Archie Harrison Mountbatten-Windsor, der Sohn von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39), wurde am Donnerstag zwei Jahre alt. Seine Eltern sollen ihm eine kleine Familienparty mit Luftballons, Party-Hüten, Cupcakes, einer mehrschichtigen Torte und als besonderes Highlight einen Schokoladenspringbrunnen besorgt haben. Die Queen gratulierte ihrem Urenkel auf dem Twitter-Account der Royal Family. Auch William und Kate gratulierten via Twitter. 

„Wir wünschen Archie Mountbatten-Windsor einen sehr glücklichen zweiten Geburtstag heute“, hieß es am Donnerstag auf dem Twitter-Account der Royal Family, über den Queen Elizabeth II. üblicherweise öffentliche Statements verbreiten lässt. Dazu veröffentlichte der Palast ein Bild der jungen Familie kurz nach der Geburt von Archie im Mai 2019. Auch Herzogin Kate und Prinz William wünschten via Twitter alles Gute und posteten ein Foto von der Taufe von Archie. Prinz Charles stellte ein ebenfalls bereits bekanntes Schwarz-Weiß-Foto, das ihn mit seinem Sohn Harry und seinem Enkel Archie zeigt, online. 

Prinz Harry und seine Frau Meghan leben mit ihrem Sohn mittlerweile in Kalifornien und haben sich von der britischen Krone verabschiedet. Ein Fernsehinterview, in dem das Paar dem Königshaus Rassismus und mangelnde Unterstützung vorwarf, hatte die Gräben nochmals vertieft. Darüber, ob Harrys Besuch in Großbritannien zur Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip zu einer Annäherung beigetragen hat, konnte bisher nur spekuliert werden. 

Gartenparty mit Süßigkeiten und Geschenken
„Sie bleiben zu Hause in Montecito und haben einen Pool-Tag und Grillabend in ihrem traumhaften Garten geplant“, erzählte ein Insider dem „Closer“-Magazin über die Geburtstagsfeier, die Harry und Meghan für Archie geben. 

Neben einer großen Schichttorte gibt es Cupcakes und einen Schokoladenspringbrunnen. Auch Luftballons und Party-Hüte würden nicht fehlen, um den Zweijährigen glücklich zu machen. 

Da es sein letzter Geburtstag als Einzelkind sei, bekomme Archie besonders viele Geschenke. „Harry und Meghan verwöhnen Archie mit Geschenken, Büchern, einem Spielzeugauto, Puzzles und einem Kinderkoch-Set.“ Organisiert habe in diesem Jahr alles Prinz Harry, damit Herzogin Meghan, die im Frühsommer ihr zweites Kind, ein Mädchen erwartet, sich schonen konnte. 

Geschenk von George, Charlotte und Louis
Auch Geschenke aus Großbritannien sind in Kalifornien für den Urenkel von Queen Elizabeth angekommen. Seine Tante Herzogin Kate und sein Onkel William sollen etwas geschickt haben. Der Insider: „William und Kate haben Archie zu seinem Geburtstag ein Geschenk von George, Charlotte und Louis geschickt, als nette Geste für ihren Neffen.“

Der kleine Royal soll der Quelle zufolge mittlerweile Freunde in Kalifornien gefunden und sich sehr gut entwickelt haben. Der Insider: „Er hat in seiner Entwicklung wirklich einen großen Sprung gemacht. Wenn er etwas will, macht er sich schon bemerkbar. Abgesehen davon, dass er ein unabhängiges, selbstbewusstes und entschlossenes Kind ist, hat er die süßeste Persönlichkeit und ist eine perfekte Mischung aus Meghan und Harry. Er verfügt über ein sehr umfangreiches Vokabular für einen Zweijährigen. Er kann Formen und Farben sortieren und lernt bereits das Alphabet.“

Kritik an Meghans Kinderbuch
Kurz vor Archies Geburtstag wurde bekannt, dass Herzogin Meghan ein Kinderbuch über die Beziehungen zwischen Vätern und Söhnen geschrieben hat. „The Bench“ (Die Bank) erzähle vom engen Band zwischen Vater und Sohn - gesehen durch die Augen einer Mutter, teilte der Verlag Penguin Random House am Dienstag in New York mit. Inspiriert wurde Meghan von der Beziehung zwischen Archie und Prinz Harry. 

Die Geschichte, die aus einem Gedicht von Meghan entstanden sein soll, das sie Harry zum ersten Vatertag geschrieben hat, erinnere an die vielen Wege, wie Liebe Gestalt annehmen und sich in einer modernen Familie ausdrücken kann. Meghan wird dem Verlag zufolge auch ein Hörbuch einsprechen. 

In Großbritannien wird die Herzogin unterdessen für das Buch kritisiert. Ein Vorwurf lautet, sie hätte von dem 2018 erschienenen Kinderbuch „The Boy and The Bench“ von Corrinne Averiss abgekupfert. Averiss nimmt Meghan aber in Schutz und erklärte, dass sie selbst keine Ähnlichkeiten erkenne. Ein anderer Vorwurf wiegt aber fast noch schwerer. Kommentatoren erklärten, es sei eigenartig, dass ausgerechnet die Herzogin von Sussex, die seit Jahren kein Wort mehr mit ihrem Vater spricht und beinahe mit ihrer gesamten Familie gebrochen hat, über solche innerfamiliären Beziehungen schreibe. Zudem hätte auch Harry zu seinem Vater Charles kein gutes Verhältnis mehr, seit er diesem in dem Interview mit Oprah Winfrey vorgeworfen hatte, ihn finanziell im Stich gelassen zu haben. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol