03.11.2004 13:47 |

Augen auf!

Frisch Getrennte verunglücken öfter

Wenn deine letzte Liebesbeziehung vor kurzem ein unrühmliches Ende gefunden hat, solltest du im Straßenverkehr besonders vorsichtig sein. Französische Forscher haben nämlich herausgefunden, dass Personen, die sich gerade von ihrem Partner getrennt haben, vier Mal öfter in Crashes verwickelt sind.
"An Liebeskummer ist noch keiner gestorben",lautet ein geflügeltes Wort, dessen Richtigkeit durch eineStudie französischer Forscher ad absurdum geführt wurde.Eine Gruppe von Wissenschaftern um Projektleiter Emmanuel Lagardehat über mehrere Jahre hinweg 20.000 Menschen zu ihrem Lebenswandelbefragt und untersucht. Das Ergebnis: Nach Beziehungsende sindMenschen einem vierfach höheren Unfallrisiko ausgesetzt.
 
Emotionaler Stress als Ursache
Der Grund dafür sei der emotionale Stress, deneine gescheiterte Liebschaft mit sich bringt. Frisch Geschiedene,gerade Getrennte, Frauen und Männer seien demnach gleichermaßenbetroffen. Und auch wer seinen Liebeskummer mit Antidepressivabetäubt, lebt nicht sicherer, denn die Einnahme von Medikamentengilt als risikosteigernd!
 
Alleine in Frankreich stehen drei Prozent allerVerkehrsunfälle mit Trennungen in Zusammenhang. Das sindpro Jahr 170 Todesfälle und etwa 3.000 Verletzte...
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol