27.04.2021 22:40 |

Viel mehr PS und kg

BMW M4: Übergewichtig, aber schnell und präzise

Bei der letzten Generation des M4 hat BMW noch die Gewichtsspirale zurückgedreht - das aktuelle Sportcoupé hat diese Kur nun aber mehr als überkompensiert. Rund 200 Kilogramm mehr als der BMW M4 der Vorgängerversion (bei seiner Markteinführung 2014) bringt der neue auf die Waage, hat in der Competition-Variante aber auch mächtige 510 PS, 60 PS mehr als früher. „Krone“-Motorredakteur Stephan Schätzl hat den auffällig lackierten Münchner am Wachauring zum Tanz ausgeführt. Sein Fahrbericht hier im Video!

Wer sagt, der Neue wiegt nur 130 kg mehr als der Alte, hat auch nicht Unrecht, denn der BMW M4 F82 hat im Lauf seiner Bauzeit ganz schön zugelegt, am Schluss waren es (nach DIN gemessen, also ohne Fahrer) 1570 kg mit manuellem Getriebe und 1595 kg mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Ursprünglich hatte der M4 Competition aber nur 1497 bzw. 1537 kg, der aktuelle kommt auf 1725 kg.

Der BMW M4 Competition hat serienmäßig eine Achtgang-Wandlerautomatik. Doch es ist auch ein manuelles Sechsganggetriebe im Angebot, allerdings nur für die 30 PS schwächere Standardvariante. Doch 480 PS bedeuten ein Leistungsplus von 49 PS im Vergleich zum Vorgänger.

Die Kraft des Dreiliter-Biturbo-Sechszylinders (immerhin 650 Nm ab 2750/min.) im Testwagen werden wie gewohnt an die Hinterachse übertragen und sorgt für einen Standardsprintwert von 3,9 Sekunden. Mit Allradantrieb (ab Sommer erhältlich) sinkt der Wert auf 3,5 Sekunden, trotz weiteren 50 kg mehr.

Der BMW M4 steht mit 105.600 Euro in der Preisliste, der Testwagen kostet 142.187 Euro.

Fahrzit
Trotz seines Mehrgewichts ist der BMW M4 Competition ein hervorragendes Sportcoupé, das jeder Fahrer dank elektronisch geregelten Dämpfern und vielen Einstellmöglichkeiten exakt auf sich abstimmen kann. Und wer sich von 510 PS an der Hinterachse überfordert fühlt, kann künftig auch Allradantrieb ordern.

Warum?
Top-Verbindung zur Straße
Starker Motor

Warum nicht?
Nicht mehr der Leichtsportler, der er einst war

Oder vielleicht ...
... Mercedes AMG C43, Audi RS4, Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).