In Keller gefallen

Mühlviertler bei Mauerarbeiten in den Tod gestürzt

Tragischer Zwischenunfall in Reichenau in Oberösterreich: Bei Mauerarbeiten sackte ein 65-Jähriger plötzlich zusammen und stürzte in eine Stiegenhausöffnung. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen im Spital.

Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung half am 12. April gegen 7.45 Uhr in Reichenau einer befreundeten Familie bei Mauerarbeiten. Im Zuge seiner Hilfstätigkeit sackte er zusammen und stürzte dabei in eine nicht gesicherte Stiegenhausöffnung auf die Kellerstiege bzw. in den Keller.

Im Spital verstorben
Die weiteren auf der Baustelle anwesenden Personen begannen sofort mit Erste-Hilfe- bzw. Wiederbelebungsmaßnahmen, die später von Sanitätern des Roten Kreuzes und dem Notarzt fortgesetzt wurden. Der Pensionist wurde mit dem Rettungshubschrauber C10 ins Krankenhaus nach Linz geflogen, wo er um 9.50 Uhr seinen Verletzungen erlag.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol