06.04.2021 18:38 |

Querfahrer 2.0

Neuer Toyota GR86: Leichter und endlich stärker!

Querdenker ist erst in jüngster Zeit zu einem schwierig konnotierten Begriff geworden. Eigentlich ist gegen queres Denken und vor allem queres Fahren nichts einzuwenden. Ein dafür geschaffenes Fahrzeug war der mittlerweile eingestellte Toyota GT86. Der bekommt nun einen Nachfolger: mit einem R statt einem T, weniger Kilos, dafür aber mehr Leistung!

Der Nachfolger heißt nun Toyota GR86, wobei GR bekanntlich für Gazoo Racing steht, Toyotas Rennsportabteilung. Damit ist der GR86 nun das dritte Modell dieses Unternehmensteils, neben GR Supra und GR Yaris.

Das mit der Leistung war einer der wenigen Kritikpunkte, die über den ersten GT86 laut wurden. 200 PS und 205 Nm haben die Hinterreifen tatsächlich nicht so mir nichts, dir nichts auf trockenem Asphalt in Rauch aufgelöst. Da musste man schon mit Fachkenntnis an die Sache herangehen, wenn man richtig driften wollte.

Weiterhin befindet sich ein Vierzylinder-Saugboxer unter der Fronthaube, allerdings wächst der Hubraum von 2,0 auf 2,4 Liter. Zwar hat Toyota offiziell noch nichts über die Motorleistung verraten, aber es ist die Rede von 235 PS bei 7000/ min. und 250 Nm bei 3700/min. Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h soll nur noch 6,3 Sekunden dauern. Das sind 1,1 Sekunden weniger, was wiederum darauf schließen lässt, dass der Hunderter knapp noch im zweiten Gang erreicht wird. Bisher musste man kurz vor Erreichen der Marke noch raufschalten. Das Sechsganggetriebe ist Serie, Automatik gibt es wieder optional.

Teilweise wird die neue Spritzigkeit aber auch im Leichtbau ihre Ursache haben, Toyota spricht vom leichtesten viersitzigen Coupé am Markt. Mehrere Karosserieteile, darunter das Dach, werden nun aus Aluminium gefertigt. Ohne Fahrer könnte die Waage knapp unter 1,2 Tonnen anzeigen.

Die Abmessungen bleiben praktisch identisch, 4,27 Meter lang, 1,78 Meter breit, 1,31 Meter hoch. Der Radstand liegt bei 2.575 mm. Die Japaner versprechen im Vergleich zum Vorgänger dynamischere Handling- und Lenkeigenschaften, weil die Karosserie um 40 Prozent steifer geworden sein soll. Auch aerodynamische Elemente wie die vorderen Luftkanäle und die Seitenschwellerverkleidungen sollen dem GR 86 „Bestwerte bei Handling und Stabilität“ ermöglichen. Toyota verweist auf Erfahrungen, die Gazoo Racing bei Motorsporteinsätzen des Toyota GT86 gesammelt hat.

Die Konstruktion des Fahrwerks an sich dürfte übernommen werden - es bleibt vorn bei MacPherson-Aufhängungen und hinten bei Doppelquerlenkern.

Übrigens: Auch der Zwillingsbruder der Toyota, der Subaru BRZ, wir neu aufgelegt - aber nicht in Europa.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol