„Männer mehr schuld“:

Grüne Frauen bringen den Klimawandel in Erinnerung

Die grüne Abgeordnete Maria Buchmayr bringt in ihrer Broschüre von Frauen für Frauen ein zweites großes Thema neben Corona in Erinnerung: Die Klima-Katastrophe. Global gesehen seiern Männer übrigens mehr schuld am Klimawandel als Frauen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Einen unglaublichen Fall von Männer-Diskriminierung gibt es bei Oberösterreichs Grünen zu enthüllen:Frauen - an der Spitze Noch-Abgeordnete Maria Buchmayr und ihre Mitarbeiterin Sabine Traxler - haben mit anderen Frauen eine Klimawandel-Broschüre für Frauen gemacht, in der Frauen weniger Schuld am Klimawandel als Männern gegeben wird! Und Kritik am Patriarchat, also der Herrschaft alter, weis(s)er Männer, gibt’s dazu auch noch!

Doppeldeutiger Titel: Treffen und betreffen
Aber Scherz beiseite, Buchmayr, Chefin der Grünen Frauen OÖ, ist - siehe Karikatur - sichtlich stolz auf die Klimawandel-Broschüre mit dem doppeldeutigen Titel „Klimawandel betrifft Frauen“. Sie richtet sich auch tatsächlich in erster Linie an Frauen, aber, wie Buchmayr neckisch sagt: „Auch Männer dürfen sie natürlich lesen. Die Handlungsanleitungen darin sind ja durchaus geschlechtsneutral gemeint.“

Abschiedsgeschenkvon Buchmayr
Corona ist „mitschuldig“ an dieser bei den Grünen Frauen OÖ bestellbaren Broschüre, die ein gewisser Ersatz dafür ist, dass schon länger keine Veranstaltungen mehr gemacht werden können. Und sie ist auch eine Art Abschiedsgeschenk der scheidenden Politikerin, die nicht mehr für den Landtag antritt.

Ein „Noch-Thema“ - noch ist es nicht zu spät
Buchmayr betont: „Das Wichtigste ist, der Klimawandel ist ein ,Noch-Thema‘. Noch können wir etwas tun, um das Schlimmste zu verhindern. Noch ist es nicht ganz zu spät.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol