17.03.2021 16:08 |

Mühsame Jobsuche

Homeoffice bewährt sich - vor allem für Ältere

Homeoffice bewährt sich in Österreich ganz allgemein, aber vor allem Menschen über 50 sind mit der neuen Arbeitsform zufrieden, während Junge unter 30 sich häufiger schwertun. Angesichts der trüben Lage am Arbeitsmarkt ist dennoch die Unzufriedenheit mit der Arbeit gestiegen. Jede zweite befragte Person ist heute unzufriedener mit ihrem Job oder ihren Jobaussichten als vor der Krise, zeigt der StepStone-Jobreport auf Basis einer Umfrage unter 2000 Personen.

Während vor der Corona-Pandemie mehr als die Hälfte der Beschäftigen keine Möglichkeit hatten von zu Hause aus zu arbeiten, verweigern Unternehmen jetzt nur mehr in vier Prozent der Fälle, wo Homeoffice möglich ist, diese Arbeitsweise. Und fast die Hälfte der Homeoffice-Arbeitenden findet, dass es überraschend gut funktioniert.

Dementsprechend wollen auch 92 Prozent der Österreicher und sogar 96 Prozent der Menschen über 50 in Zukunft zumindest zeitweise im Homeoffice arbeiten. Jeder Fünfte, unter den älteren fast jeder Dritte, will sogar ausschließlich von Daheim arbeiten. Dabei hat ein Drittel erlebt, dass sie zu Hause deutlich mehr arbeiten.

Arbeitswelt für Jobsuchende schwieriger geworden
Für Jobsuchende ist die Arbeitswelt schwieriger geworden. Denn auch die Aufnahme neuer Beschäftigter ist verstärkt in die digitale Welt abgewandert, Videobewerbungen gehören schon bald für ein Viertel zum Alltag. Viele Jobsuchende haben aber das Gefühl, sich online schlechter präsentieren zu können. Rund ein Drittel empfindet Remote Recruiting insgesamt als Nachteil.

Dabei ist die Jobsuche sehr herausfordernd, sogar Praktika seien selten und schwer zu bekommen, sagte ein Drittel der Befragten. Das liegt laut Stepstone einerseits am häufig verhängten Einstellungsstopp, andererseits daran, dass die Einschulung in Homeoffice-Zeiten aufwendiger ist.

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol