08.03.2021 16:28 |

Grünes Licht erhalten

Italien gibt AstraZeneca für Über-65-Jährige frei

Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie gibt nun auch die italienische Regierung den Impfstoff des schwedisch-britischen Konzerns AstraZeneca für Menschen über 65 Jahre frei. Das wissenschaftliche Komitee, das Rom in Sachen Coronavirus berät, hatte zuvor grünes Licht dafür gegeben. Bis dato war das Vakzin in unserem Nachbarland nur für Erwachsene unter 55 Jahren vorgesehen.

Seit Montag gilt die südliche Region Kampanien mit Neapel als „rote Zone“ und damit als Hochrisikogebiet. In diesen müssen Bars und Restaurants, aber auch Schulen, Kindergärten und Museen schließen. Vor Kampanien mussten schon die südlichen Regionen Basilikata und Molise diese strengen Maßnahmen verhängen.

Venetien will Impfpass einführen
Die norditalienische Region Venetien will unterdessen einen Impfpass einführen. Dies bestätigte der Präsident der Region, Luca Zaia, am Montag bei einer Pressekonferenz. „Bevor wir einen Impfpass einführen, müssen wir jedoch als Region Corona-frei sein“, betonte Zaia. Sein Ziel sei, täglich bis zu 50.000 Personen zu impfen.

Die zwei Regionen Friaul-Julisch Venetien sowie Venetien im Nordosten Italiens wurden von der Kategorie „gelb“ zu „orange“ hochgestuft. Die Insel Sardinien ist weiterhin Italiens einziges Niedrigrisikogebiet der Kategorie „weiß“, berichtete die APA.

Bis dato fast 100.000 Covid-19-Tote
In Italien starben seit Beginn der Pandemie bereits fast 100.000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Der seit vergangenem Monat amtierende neue Regierungschef Mario Draghi hat versprochen, „alle Mittel“ zu nutzen, um die Pandemie zu bekämpfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).