13 Leute abgesondert

Südafrika-Mutation wurde in Gmunden entdeckt

Nachdem ein Ehepaar im Großraum Vöcklabruck mit der Südafrika-Variante des Corona-Virus infiziert war, wurde nun ein aktiver Fall in Gmunden nachgewiesen. Und 13 Kontaktpersonen sind schon abgesondert.

Bei einer als Covid-19-positiv in Quarantäne befindlichen Patientin im Bezirk Gmunden hat sich im Zuge der Laboruntersuchung der Verdacht auf Vorliegen der Südafrika-Mutation des Virus am späten Sonntagnachmittag erhärtet. Eine zur Bestätigung erforderliche Sequenzierung steht allerdings noch aus. Trotzdem hat das Land vorsorglich bereits die Sicherheitsmaßnahmen ausgeweitet. Ein umfassendes Contact-Tracing und das damit verbundene Testen wurden bereits eingeleitet.

Ergebnisse noch ausständig
Das Kontaktpersonenmanagement wurde bereits nach Absonderung der Infizierten durchgeführt. Insgesamt gab es bisher 13 Kontaktpersonen, deren Testergebnisse zum jetzigen Zeitpunkt noch ausständig sind.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol