24.02.2021 06:01 |

UNO schlägt Alarm

Corona sorgt für mehr Dramen um Kinder-Bräute

Aufgrund der ökonomischen Situation, ausgelöst durch die Pandemie, rechnet die UNO weltweit mit einem Anstieg von 13 Millionen Kindern, die in den kommenden zehn Jahren verheiratet werden. In Wien bat Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) zum runden Tisch mit heimischen und internationalen Experten.

„Krone“: Wie viele junge Frauen werden jährlich in Österreich Opfer einer Zwangsehe?
Susanne Raab: In Österreich sind 200 Mädchen und Frauen davon betroffen. Die Dunkelziffer ist bei Weitem höher.

Ist aktuell ein Anstieg zu verzeichnen?
Experten befürchten, dass viele Opfer aufgrund der Reisebeschränkungen nicht außer Landes gebracht werden. Sie sprechen von einem eklatanten Anstieg, wenn diese wieder aufgehoben werden.

Welche Maßnahmen sind geplant?
Wichtig ist die Bewusstseinsbildung bei Lehrern und Jugendarbeitern. Oft melden sich Freundinnen. Wir haben festgestellt, dass Betroffene auch selbst Beratungsstellen kontaktieren.

Wo befinden sich diese Einrichtungen?
In Wien und Graz. Eine neue Anlaufstelle ist im Westen in Planung. Mir ist auch die Anhebung des Ehealters auf 18 Jahre wichtig. Gespräche laufen.

Wie kommen die Frauen wieder nach Österreich?
Die Rückführung erfolgt über das Außenministerium. Es handelt sich meist um junge Türkinnen, Araberinnen oder Tschetscheninnen.

Martina Münzer-Greier
Martina Münzer-Greier
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol