22.01.2021 15:21 |

Mega-Homeoffice!

Queen überlässt William und Kate Sandringham House

Queen Elizabeth II. hat ihrem Enkel Prinz William und seiner Frau Herzogin Kate ihr derzeit nicht bewohntes Landschloss Sandringham als Homeoffice zur Verfügung gestellt. 

Prinz William und Herzogin Kate sind vor Weihnachten, noch vor Beginn des britischen Lockdowns, mit ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis von London in ihr Landhaus Anmer Hall in Norfolk übersiedelt. Die beiden älteren Kinder, George und Charlotte, werden dort zu Hause unterrichtet. Das könnte bis nach Ostern so bleiben. Denn derzeit gibt es in Großbritannien noch keine Anzeichen, dass die Regierung von Boris Johnson die Schulen in Kürze wieder öffnet. Damit stehen oder standen auch Prinz William und Herzogin Kate wie viele Eltern vor der Aufgabe, noch für lange Zeit Homeoffice, Kinderbetreuung und Homeschooling unter einen Hut bringen zu müssen. Eine Aufgabe, der sich Prinz William, wie er schon mehrfach eingestand, nicht wirklich gewachsen fühlt.

Ihnen kommt nun die königliche Oma höchstpersönlich zu Hilfe. Queen Elizabeth hat dem Paar ihre Sandringham-Residenz in Norfolk als Büro zur Verfügung gestellt. Somit kann die royale Rasselbande, während die Eltern stundenweise arbeiten und Video-Calls machen, unter Aufsicht von Nanny Maria Borrallo Unfug machen, ohne zu stören. Und Mama und Papa sind trotzdem nicht weit weg. 

Kate meldet sich aus Mega-Homeoffice
Herzogin Kate meldete sich bereits aus dem neuen Mega-Homeoffice. Die 39-Jährige hat mit britischem Pflegepersonal über ihre Arbeit gesprochen und für ihren Einsatz in der Coronapandemie gelobt. „Man hört immer wieder von den erstaunlichen Dingen, die Krankenschwestern im ganzen Land tun, die noch eine Schippe drauflegen“, sagte die Ehefrau von Prinz William bei einem Videogespräch mit Pflegerinnen und Pflegern in der Stadt Coventry, wie der Palast am Donnerstagabend mitteilte.

„Und es sind Dinge, die nicht Teil der Ausbildung sind oder die Ihnen beigebracht werden, sondern Dinge, die von Herzen kommen.“ Das sei es, was zähle: „Diese Freundlichkeit für die Patienten, die Sie versorgen und deren Angehörige nicht da sein können.“ Kate unterstrich in dem Gespräch auch die Rolle der Krankenschwestern bei den Massenimpfungen.

Die Herzogin ist Schirmherrin einer Kampagne, die sich für ein besseres Ansehen von Pflegepersonal einsetzt. In Coventry hatte die damals 90-jährige Margaret Keenan im Dezember als erste Britin eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Und auch Prinz William ist auf einem neuen Foto bereits bei einem Videcall mit Impf-Mitarbeitern in einem Raum von Sandringham zu sehen. Er sitzt dabei an einem eleganten Tisch vor einem offenen Kamin. Wie man es doch ein wenig von einem britischen Prinzen erwartet ... 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol