Mehrere Angriffe

Betrügerin auf Facebook-Seite der Polizei aktiv

Betrug hat derzeit Hochkonjunktur und die Täter fischen im Internet und per Telefon nach gutgläubigen Opfern. Eine Gaunerin ist derzeit mit dem Geschenk-Trick aktiv. Sie hat in Oberösterreich neben vielen Firmen auf Facebook auch die Polizei ins Visier genommen. Diese machte das einzig Richtige, das Posting zu löschen.

Marie D. - zumindest nennt sie sich so - ist derzeit hochaktiv. Sie will angeblich eine halbe Million Euro verschenken und sucht „ehrliche Leute“. In Oberösterreich hat sie auf Facebook schon den Account des OÖ-Tourismus und eben auch jenen der Polizei angeschrieben. Dieses Posting sorgte im Netz natürlich für Heiterkeit. Die Cybercops haben den Eintrag inzwischen gelöscht und mahnen, nicht auf solche Annäherungsversuche hereinzufallen. Es geht dabei ums Abfischen von Daten und das Aufbauen von Online-Beziehungen, bei denen am Ende der „Beschenkte“ Geld überweisen soll.

Betrug mit Strom
Weitaus geschickter gehen Anlagebetrüger vor, die im Vorjahr in Oberösterreich bei 52 angezeigten Angriffen mehr als zweieinhalb Millionen Euro abgeschöpft hatten - zuletzt bei einem Unternehmer in Wels-Land 880.000 Euro, die er investierte. Am Telefon sind aktuell auch Betrüger in Oberösterreich unterwegs. Die einen geben sich als Mitarbeiter der Energie AG aus und bieten angeblich günstigen Ökostrom an. Dabei werden dann Bankdaten abgefragt. „Das würde keiner unserer Mitarbeiter machen“, warnt man bei der Energie AG.

Und die Konsumentenschützer der AK OÖ haben Öltank-Reiniger im Visier, die Hausbesitzer am Telefon überreden wollen, ihre Tanks auspumpen und warten zu lassen. Dafür verlangen sie Hunderte Euro. „Auflegen“, rät Konsumentenschutzchefin Ulrike Weiß.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol