Feuerwerks-Kontrolle

Silvesternacht endete in der Welser Justizanstalt

Wegen einem Feuerwerk kontrollierte die Polizei im Stadtpark von Braunau in der Silvesternacht drei Männer. Weil  gegen einen 24-Jährigen wegen einer Aufenthaltsermittlung gefahndet wurde und er verbotene Feuerwerkskörper hatte, wurde er festgenommen.

Am Abend des 31. Dezember zündeten mehrere Personen im Stadtpark Vöcklabruck pyrotechnische Gegenstände. Die Polizei kontrollierte daraufhin drei Männer, einen 24-jährigen Staatenlosen, einen 28-jährigen syrischen Staatsangehörigen und einen 26-Jährigen, alle aus dem Bezirk Vöcklabruck. Die drei Männer zeigten sich dabei bereits nicht kooperativ. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass nach dem 24-Jährigen wegen einer Aufenthaltsermittlung gefahndet wurde. Daraufhin wurde er von den Beamten aufgeklärt, dass dies auf der PI Vöcklabruck abgeklärt werden müsse. Er erwiderte daraufhin jedoch, dass ihn dies nicht interessieren würde bzw. er mit der Polizei nirgendwo hingehen werde.

24-Jähriger hatte „Polenböller“ dabei
Zudem wurde er immer aggressiver und schrie die Polizisten immer lauter an. Letztendlich musste er festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurden mehrere pyrotechnische Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Es handelte sich dabei teilweise um sogenannte Polenböller, deren Verwendung in Österreich nicht erlaubt ist. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 24-Jährige in die Justizanstalt Wels gebracht.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol