01.01.2021 10:00 |

Seilbahner toben

Ski und Corona: „Wie sollen wir kontrollieren?“

FFP2-Maskenpflicht, Mindestabstände, möglichst nur mit der eigenen Familie Lift fahren: Wintersportler müssen bei einem Skitag in Zeiten von Corona viele Regeln beachten. Kontrollieren müssen das die Skigebiete selbst – und sind damit vielerorts überfordert. Die Seilbahner fordern mehr Unterstützung seitens der Politik.

Sonnenschein am letzten Tag des Jahres: Auch zu Silvester zog es viele Salzburger in die Skigebiete. Die Parkplätze vor den Talstationen waren vielerorts gut gefüllt, gröbere Wartezeiten vor den Liften gab es nicht. „Wir hatten Stand mittags gut 7000 Personen. Damit kann man zufrieden sein – obwohl wir mit einem noch größeren Ansturm am Morgen gerechnet hätten“, bilanzierte etwa Wolfgang Hettegger, Geschäftsführer des SnowSpace Flachau.

Weiter für großen Ärger sorgt innerhalb der Branche der jüngste Erlass des Gesundheitsministeriums. Darin wurden die Maßnahmen nachgeschärft. Für die Kontrollen sind Liftbetreiber selbst verantwortlich. Veronika Scheffer, Chefin der Liftgesellschaft Zauchensee, kann darüber nur den Kopf schütteln. „Ich bin ratlos. Wir sehen oft Leute, die ohne Maske aus dem Lift aussteigen. Wie sollen wir das bitte kontrollieren?“, sagt sie. Nachsatz: „Da kann gerne wer von der Regierung kommen, der es besser weiß, und uns aufklären.“

Die Skigebiete haben jedenfalls das Personal aufgestockt. Sicherheitsdienst-Mitarbeiter sind verstärkt im Einsatz und sollen die Besucherströme vor den Liften lenken. Wirklich helfen könnte wohl nur eine Anpassung der geltenden Bestimmungen. „So sind die teils langen Warteschlangen keine Überraschung“, sagt Erich Egger, Sprecher der Salzburger Seilbahner.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Stephanie Angerer
Stephanie Angerer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol