In Ennser Werk

Zu Weihnachten Großbrand gerade noch verhindert

Das ging gerade nochmal gut aus: Weil die neue Brandmeldeanlage rechtzeitig ansprang, konnte in Enns ein Werk für Dach- und Abdichtungsbahnen an den Weihnachtsfeiertagen gerettet werden.

Nach Stilllegung der Produktionsanlagen vor den Weihnachtsfeiertag des Herstellers für Dach- und Abdichtungsbahnen entstand durch Resthitze im Rührwerk 13 einen Tag später ein Brandherd. Durch die modernen Brandschutzmeldeeinrichtungen konnte die Rauchentwicklung detektiert werden und die Feuerwehr wurde vollautomatisch alarmiert. „Dank des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr konnte der Brand nach kürzester Zeit gelöscht werden und Sachschaden vermieden werden“, betont Karl Landl, Geschäftsführer des Unternehmens.

Eine Million Euro für Sprinkleranlage
Das Werk des Spezialisten für Flachdachabdichtungen feierte 2020 sein 100-jähriges Standortjubiläum in Enns. Die Fabrik verfügt über modernste Brandschutzmeldeeinrichtungen. Im Zuge der Errichtung der neuen Logistikhalle 2018 wurden eine Million Euro in eine vollautomatische Sprinkleranlage für die Fertigwarenläger sowie in ein 600.000 Liter großes Löschwasserbecken investiert. Regelmäßige Feuerlöschübungen mit der Ennser Feuerwehr gewährleisten den einwandfreien Ablauf von möglichen Löscheinsätzen.

Brandmeldeanlage verhinderte Großbrand
„Wie wichtig für Industriebetriebe eine Brandmeldeanlage ist, hat sich heute wieder einmal gezeigt. Durch das rechtzeitige Auslösen eines Alarmes waren wir zur Stelle, bevor der Brand um sich greifen konnte. Die Flammen waren rasch unter Kontrolle und gelöscht. In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Unternehmens konnte auch das Wiederaufflammen unterbunden werden,“ erklärt Kommandant Alfred Stummer von der Freiwilligen Feuerwehr Enns.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol