20.12.2020 15:00 |

Bilanz Halbjahr

Zahl der Straftaten an Tiroler Bahnhöfen nimmt zu!

Wie hat sich im Verlauf der vergangenen drei Jahre die Zahl der Straftaten auf den Bahnhöfen, Haltestellen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln entwickelt? Sehr aufschlussreiches Zahlenmaterial dazu lieferte nun Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), nachdem im Parlament diesbezüglich die FPÖ eine Anfrage stellte. Eines gleich vorab: Die Zahl der Straftaten stieg in Tirol kontinuierlich.

Immer wieder hört man von Übergriffen an Haltestellen und Bahnhöfen. Vor allem die Bahnhofsgegend in Innsbruck stellt da einen Hotspot dar. Und nicht umsonst ist dieser Bereich als Waffenverbotszone definiert. Vergleicht man die Tiroler Gesamtzahlen der drei Jahre, ergibt sich folgendes Bild: Im Jahr 2018 gab es insgesamt 628 aktenkundige Straftaten (die Dunkelziffer ist wohl weit höher), im Jahr 2019 waren es dann 910 (ein Plus von 45%) und heuer waren es im ersten Halbjahr bereits 586 Fälle.

Die 1000er-Marke dürfte also trotz oder gerade wegen Corona 2020 geknackt werden. Das sind im Schnitt drei Fälle pro Tag. Diese Gesamtsumme ist feinsäuberlich in Einzelteile unterteilt.

100 Körperverletzungen und sexuelle Straftaten
Den größten Brocken machen dabei in allen drei Jahren „Strafbare Handlungen gegen fremdes Vermögen“ aus. Von den heuer im ersten Halbjahr erfassten 586 Fällen fallen 336 in diesen Bereich. Dazu zählen Diebstähle (172 Fälle), Sachbeschädigungen (109), aber auch Betrügereien (22), Raubüberfälle (7) und 26 Fälle von „Diebstahl durch Einbruch oder mit Waffen“.

Weiters passierten in Tirol im ersten Halbjahr noch 76 Körperverletzungen (davon sechs schwere) sowie 101 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz, sprich Drogendelikte. Auch 28 „Strafbare Handlungen gegen Freiheit“ gab es, womit Nötigungen und gefährliche Drohungen gemeint sind. 22 „Handlungen gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung“ runden die Vorfälle ab.

Gemeint sind damit etwa sexuelle Belästigungen, aber auch öffentliche geschlechtliche Handlungen. Bundesweit gab es an Bahnhöfen, in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an den Haltestellen im Jahr 2018 in Summe 16.004 Straftaten, ein Jahr darauf 18.477 und heuer im ersten Halbjahr waren es bereits 11.141 Fälle.

Die große Mehrheit der Straftäter Österreicher
Gefragt wurde auch, wie sich diese Anzeigen auf die Nationalitäten der Tatverdächtigen aufgliedern? In Tirol sind 390 Tatverdächtige nach Nationalität aufgelistet. Der Großteil sind Österreicher (221). Die Reihenfolge anderer Nationalitäten sieht so aus: Syrer (25), Iraker (19), Deutsche (14), Afghanen (12), Italiener (11) sowie Türken (8).

Claus Meinert
Claus Meinert
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
13° / 21°
stark bewölkt
12° / 21°
stark bewölkt
12° / 19°
bedeckt
11° / 21°
wolkig
12° / 23°
wolkig