11.12.2020 11:02 |

Aufregung um Abgabe:

„Keine Steuer auf Windkraft“

Heftige Kritik übt die IG Windkraft an einer neuen Abgabe in der Novelle zum Raumplanungsgesetz. Die Rede ist von einer „Windkraft-Steuer“. Damit werde Geld, das in ganz Österreich über die Ökostromförderbeiträge eingehoben wird, in die Landeskassa abgezweigt, wettert Geschäftsführer Stefan Moidl.

Um eine rasche Klarstellung bemüht ist Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner: „Auf Ersuchen von Betreibern haben wir eine Windkraftabgabe in das Gesetz mit aufgenommen, um einen rechtlichen Graubereich zu beseitigen. Mit einer einheitlichen Lösung wird nun eine fixe Rechtsgrundlage geschaffen, die vorgibt, welche konkreten Beträge eine Gemeinde erhält.“

Die Entscheidung, welche Projekte Unterstützung erhalten, richte sich nach fachlichen und inhaltlichen Kriterien, heißt es.

Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
7° / 14°
heiter
4° / 17°
stark bewölkt
5° / 15°
heiter
5° / 15°
heiter
4° / 15°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)