28.11.2020 14:17 |

Rätsel gelüftet

Monolith-Standort mittels Google Earth aufgespürt

Der Fund eines mysteriösen Monolithen in der Wüste von Utah gibt weiter Rätsel auf. Zumindest ein Geheimnis konnte jetzt allerdings gelüftet werden: sein genauer Standort. Ein Internetnutzer machte diesen mittels Google Earth ausfindig - und verrät damit auch mehr über dessen „Entstehungsgeschichte“.

Wildschützer hatten den etwa drei bis dreieinhalb Meter hohen, silber glänzenden Monolithen vor wenigen Tagen beim Schafezählen per Helikopter aus der Luft entdeckt. Seinen genauen Standort verrieten sie jedoch nicht - aus Angst, dass sich Menschen beim Aufsuchen des entlegenen Ortes verlaufen könnten und dann gerettet werden müssen.

Lange geheim halten konnten sie die Position des Metall-Monolithen aber nicht. Ein Reddit-Nutzer machte sie mittels Google Earth ausfindig und benötigte dafür laut eigenen Angaben gerade einmal 45 Minuten. Er verglich dazu die von der Behörde veröffentlichten Fotos mit Felsformationen, Steinen und deren Färbungen. Zudem hielt er Ausschau nach Plätzen, die groß genug für die Landung eines Helikopters sind.

Geholfen haben dürfte ihm am Ende auch, dass er laut einem Bericht von „The Verge“ ein passionierter Spieler von „GeoGuessr“ ist. Bei dem kostenlosen Online-Spiel müssen Orte allein anhand einer Aufnahme von Google Street View erkannt werden.

Nicht vor August 2015 aufgestellt
Mit dem Fund des Standortes konnte Reddit-User „Dondervuist“ gleich noch ein kleines Rätsel lüften, nämlich dass der Monolith irgendwann nach dem August 2015 in der Wüste von Utah aufgestellt worden sein muss. Auf Satellitenaufnahmen früheren Datums ist er nicht zu sehen.

Weiterhin unklar bleibt, wie der Monolith dorthin kam und wer ihn dort aufgestellt hat. Gerüchte, es könnte sich um ein Überbleibsel von Dreharbeiten für einen Film oder eine Serie handeln, wies die Filmaufsicht von Utah gegenüber der „New York Times“ zurück. Man wisse nichts von Dreharbeiten an dieser Stelle, hieß es. Am wahrscheinlichsten ist daher, dass es sich um eine Kunstaktion handelt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Juli 2021
Wetter Symbol