25.11.2020 14:25 |

„Im Kriegszustand“

Kroatien muss Patienten in Zelten unterbringen

In Kroatien sind Covid-Patienten wegen überlasteter Krankenhauskapazitäten erstmals in Zelten untergebracht worden. Als erstes Spital im Land hat das Krankenhaus in der nordkroatischen Stadt Varazdin am Dienstagabend begonnen, seine Patienten in Militärzelten vor der Klinik einzuquartieren.

In dem Spital werden 212 Patienten mit Covid-Erkrankung behandelt. Allein in den vergangenen 24 Stunden starben zehn infizierte Patienten, womit die Sterblichkeit fünfmal höher war, als für diese Jahreszeit üblich ist. Das Krankenhaus ist laut Medien an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen.

„Wir befinden uns im Kriegszustand“
„Wir befinden uns im Kriegszustand“, sagte der Krankenhausdirektor Nenad Kudelic am Mittwoch. Die Zelte sollten bei vollen Kapazitäten ursprünglich als Übergangsunterkunft für jene Covid-Patienten dienen, die auf Übersiedlung in andere Spitäler warten. „Wie die Lage jetzt ist, schaut es danach aus, dass die Zelte auch zur neuen stationären Abteilung werden“, betonte der Direktor. Das Militär hatte bereits vor zweieinhalb Wochen drei Sanitätszelte mit jeweils 30 Betten vor der Klinik aufgestellt.

Zitat Icon

Wie die Lage jetzt ist, schaut es danach aus, dass die Zelte auch zur neuen stationären Abteilung werden.

Krankenhausdirektor Nenad Kudelic

Die Region Varazdin mit rund 167.000 Einwohnern hat die höchste Infektionsrate in Kroatien. Die Zahl der Neuinfektionen binnen 14 Tagen pro 100.000 Einwohner lag bei 1857, während der Durchschnitt für ganz Kroatien 903 Fälle betrug (Stand 23. November).

Verschärfungen drohen
Angesichts der zunehmend hohen Corona-Zahlen erwägt der Krisenstab weitere Verschärfungen von Corona-Maßnahmen für das ganze Land, die voraussichtlich am Wochenende in Kraft treten werden. Neue Maßnahmen wurden offiziell noch nicht verkündet, die Medien gehen aber von einem Teil-Lockdown aus. Dieser wird in Varazdin bereits seit vergangenen Freitag angewendet: Öffentliche Versammlungen in geschlossenen Räumen sind verboten, im Freien dürfen sich maximal 20 Personen versammeln. Die Gastronomie ist geschlossen. Am Dienstag gingen die Sekundärschulen auf Fernunterricht über.

3603 Neuinfektionen in 24 Stunden
In ganz Kroatien wurden in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 3603 Neuinfektionen verzeichnet, die Positivitätsrate der Testungen lag bei rund 35 Prozent. In Krankenhäusern werden 2136 Covid-Patienten behandelt, davon müssen 240 künstlich beatmet werden. Insgesamt 56 Menschen sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).