24.11.2020 07:50 |

Steht vor Ruin

Keine Corona-Hilfe: Unternehmer im Hungerstreik

Reisekoffer (braucht derzeit keiner) und Handtaschen verkauft Wolfgang Mayer. Das Geschäft in der Wiener Favoritenstraße hat er von den Eltern übernommen. Weil er vor dem Ruin steht und noch keinerlei Hilfe erhalten hat, ist der 56-Jährige in den Hungerstreik getreten: „Ich will nur, was uns die Regierung versprochen hat.“

Fixkostenzuschuss, Umsatzersatz, Kredite: Mayer hat nach eigenen Angaben noch nie Corona-Gelder erhalten. Deshalb übernachtet er seit Mittwoch auf dem Boden seines Shops und nimmt nur Wasser sowie Tee mit Honig zu sich. „Ich fühle mich zittrig, aber es geht noch“, sagt der Unternehmer, der telefonisch mit seinem Arzt Kontakt hält.

Hungern - aber nicht bis zum Koma
Durch Tafeln in der Auslage macht er seinen Streik öffentlich. Mittlerweile beschäftigt der Fall die Wirtschaftsagentur Wien. „Wir können keine Bundesförderungen ersetzen, aber wir helfen ihm bei rechtlichen Fragen usw.“, erklärt eine Sprecherin. Mayers Probleme seien ein Mix aus Pech (Straßenumbau), versäumten Fristen und Lockdown-Sperren. Der Favoritner wird weiter hungern, aber nicht bis zum Koma: „Ich will ja nicht die Spitäler belasten.“

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Jänner 2021
Wetter Symbol