19.11.2020 12:43 |

Fußgänger in Gefahr

Drogenlenker erst durch Schreckschüsse gestoppt

Ein Drogenlenker ist am Mittwochabend in Wien-Favoriten vor einer Polizeikontrolle geflohen - und hat dabei keine Rücksicht auf nichts und niemanden genommen. Der 39-jährige Österreicher beschleunigte auf der Triester Straße sein Fahrzeug immer wieder auf rund 100 km/h, fuhr auf die Gegenfahrbahn, gefährdete Fußgänger und versuchte mehrmals, das Polizeiauto abzudrängen. Erst nach der Abgabe von zwei Schreckschüssen wurde er festgenommen.

Die Beamten waren in der Triester Straße auf den Fahrzeuglenker aufmerksam geworden, da er offensichtlich Probleme hatte, die Fahrspur zu halten. Die Polizisten aktivierten das Blaulicht und signalisierten dem Mann anzuhalten. Der 39-Jährige hielt allerdings nicht an, sondern beschleunigte sein Fahrzeug.

Zwei Schreckschüsse abgegeben
Bei der Kreuzung Neilreichgasse mit der Migerkastraße kam das Fahrzeug des Verdächtigen zu stehen. Allerdings setzte er anschließend seine Flucht zu Fuß fort. Die Polizisten nahmen nun ebenfalls zu Fuß die Verfolgung auf. Nach der Abgabe von zwei Schreckschüssen in das lockere Erdreich konnte der 39-Jährige zum Stehenbleiben gebracht und festgenommen werden.

Bei einer Durchsuchung des Tatverdächtigen und des Fahrzeuges wurden mehrere gefälschte Ausweise, drei gestohlene Kennzeichen und mehrere Baggies, vermutlich Heroin, sichergestellt. Der 39-Jährige war von Suchtmitteln beeinträchtigt und besitzt keine gültige Lenkberechtigung. Zudem war gegen den Mann ein Festnahmeauftrag des Landesgerichts Wien offen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol