Polizeieinsatz

Schüler (14) bedrohte Lehrerin mit einer Pistole

Aufregung in der NMS Langholzfeld im oberösterreichischen Pasching. Ein Schüler soll am Freitag während des Unterrichts mit einer Schreckschusspistole auf eine Lehrerin gezielt haben, während die Frau mit dem Rücken zu ihm stand.

Der Vorfall hatte sich am Vormittag im Geschichte-Unterricht zugetragen. Ein 14-jähriger Jugendlicher mit Migrationshintergrund soll plötzlich eine Schreckschusspistole hervorgeholt und damit auf seine Lehrerin gezielt haben. Der junge Mann repetierte die Waffe anschließend sogar auch noch. Die Pädagogin bekam von seiner Drohung allerdings nichts mit, sie stand zu dem Zeitpunkt gerade mit dem Rücken zur Klasse. Mitschüler filmten die Tat jedoch mit Handys.

Anonyme Anzeige
Um 9.50 Uhr wurde schließlich anonym Anzeige bei der Polizei erstattet. Als die Beamten nur wenig später in der NMS Langholzfeld eintrafen, trug der Schüler die Waffe bereits wieder im Hosenbund. Die Pistole wurde sofort sichergestellt und gegen den Verdächtigen ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 14-Jährige wird wegen gefährlicher Drohung bei der Staatsanwaltschaft sowie bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land nach dem Waffengesetz angezeigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol