02.11.2020 14:24 |

St. Georgen

Kuh stürzte in drei Meter tiefe Güllegrube

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen (Flachgau) im grenznahen Roding (OÖ) am Sonntag zu erledigen: Auf einem Bauernhof musste in den frühen Morgenstunden eine Kuh aus einer Güllegrube geborgen worden.

Bevor die Rettungsarbeiten begonnen werden konnten, musste ein Teil der Gülle noch bis auf einen halben Meter abgepumpt werden. Für die Rettung des Tieres war ein Tierarzt zur Betäubung und Ruhigstellung notwendig. Des Weiteren wurde ein Autokran angefordert, um die Last des Tieres heben zu können. Mit Atemschutz ausgestattet stieg ein Feuerwehrmann in die Grube ab, um das Tier mit Schlingen zu befestigen, und es anschließend aus der Grube zu heben.

Im Einsatz waren 11 Mann, sowie das Rote Kreuz und auch die Polizei. Der Einsatz dauerte dreieinhalb Stunden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol