Polizei kontrollierte

Corona-Gegner drehte wegen Journalisten durch

Es war die erste Nacht mit dem neuen Garagenpartyverbot in Oberösterreich. Die Polizei kontrollierte in ganz Oberösterreich.

116 Polizisten und 22 Vertreter der Behörden streiften durchs Land, auf der Suche nach uneinsichtigen Feierwütigen. Doch davon keine Spur: „Wir ziehen eine sehr positive Bilanz von den ersten Kontrollen. Im privaten Bereich gab’s keine einzige Beanstandung“, sagt David Furtner, Pressesprecher der Polizei Oberösterreich. „Luft nach oben“ gibt’s hingegen in der Gastro-Szene: 600 Betriebe wurden kontrolliert, sieben Organmandate und 44 Anzeigen wurden ausgestellt.

Mann festgenommen
Völlig eskaliert ist die Situation bei einer Demo mit 75 Corona-Gegnern am Linzer Hauptplatz: Ein Linzer (34) drehte durch, als er Vertreter der Medien erblickte. Furtner dazu: „Er hat sich provoziert gefühlt, als er Kameras sah und ist dann auch auf Polizisten losgegangen.“ Der Mann wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. In der Früh wurde er auf freien Fuß gesetzt. Er wird wegen mehreren Ordnungsstörungen und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Und auch der Rest der Demonstranten, die sich unter dem Motto „Für die Freiheit – gegen die Corona-Maßnahmen“ am Hauptplatz versammelten, beschimpfte unseren „Krone“-Fotografen lautstark...

Die Kontrollen wird’s in den nächsten Tagen öfter geben. Furtner: „Die Zusammenarbeit mit den Behörden funktioniert super und auch der Großteil der Bevölkerung scheint die Maßnahmen zu akzeptieren.“

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol