Letzte Stahlelemente

Alle Teile für Brückenpuzzle in Linz geliefert

Gestern wurden die letzten vier Querträger – jeder einzelne hat ein Gewicht von 7,3 Tonnen – in den in Urfahr errichteten Brückenbogen eingefügt. Damit sind jetzt alle Stahlelemente des in Summe rund 300 Teile umfassenden Brückenpuzzles mit einem Gesamtgewicht von rund 8500 Tonnen vor Ort. Und die Stadtgranden sind sicher: In einem Jahr wird der Verkehr über die Brücke rollen.

Die Neue Donaubrücke – Ersatz für die 2016 abgerissene altehrwürdige Eisenbahnbrücke – nimmt immer mehr Formen an. Noch nicht über der Donau, aber zumindest am Vormontageplatz am Urfahraner Donauufer. Dort ragen die einzelnen Teile des gigantischen Bauwerks in die Höhe.

Mit Arbeiten im Plan
Mit den Arbeiten ist man im Plan, feierte gestern mit der Anlieferung der letzten Stahlteile und dem Einfügen der vier Querträger in den Brückenbogen so etwas wie die Gleichenfeier. In den kommenden Wochen werden am über Land befindlichen Tragwerk sowie bei den anderen beiden bereits geschlossenen Brückenbögen Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten durchgeführt. Zudem wird der letzte Anstrich – eine hellgraue Deckschicht – aufgebracht.

Sehenswertes Unterfangen
Richtig spektakulär wird’s dann allerdings erst wieder im kommenden Frühjahr, wenn die Neue Donaubrücke eingeschwommen wird. Ein garantiert sehenswertes Unterfangen, wiegt immerhin jeder Brückenbogen rund 2800 Tonnen. Was die Linzer aber sicher am meisten interessiert: Wann werden die ersten Autos und Busse darauf die Donau überqueren können?

Verkehrsfreigabe für Oktober 2021
Hier sind SP-Stadtchef Klaus Luger und FP-Stadtvize Markus Hein zuversichtlich: „Trotz des fünfwöchigen Baustopps während des coronabedingten Lockdowns im Frühjahr sollten Endmontage und Einschwimmen termingerecht über die Bühne gehen und die Verkehrsfreigabe im Oktober 2021 halten.“

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. November 2020
Wetter Symbol