Schlimme Nacht

Unfallserie fordert zwei Todesopfer und vier Verletzte

Zwei Tote und vier Schwerverletzte – das ist die traurige Bilanz von mehreren schweren Unfällen in der Nacht auf Montag. Eine 20-Jährige starb auf der B144, auf der B156 kam ein 63-Jähriger in Handenberg im Bezirk Braunau ums Leben, als er beim Überholen mit seinem Pkw in den Gegenverkehr krachte.

Der Pensionist wollte gegen 22.30 Uhr in einer lang gezogenen Kurve gleich an zwei Sattelschleppern vorbeifahren. Dabei übersah der 63-Jährige aus Ostermiething den entgegenkommenden Wagen eines 56-Jährigen. Die Autos stießen frontal zusammen. Der Pensionist erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, der 56-Jährige wurde schwer verletzt.

20-Jährige tot
Im Gebiet Roitham im Bezirk Gmunden geriet eine 20-Jährige aus Lambach mit ihrem Pkw gegen 21.45 Uhr in einer leichten Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit ihrem Wagen gegen das Auto eines 63-jährigen Tschechen. Dabei wurde die junge Frau so schwer verletzt, dass sie Montag früh im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. Der 63-Jährige und seine mitfahrende Gattin wurden mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht.

Auto hebt ab
Kurz nach Mitternacht fuhr ein 21-jähriger Autolenker auf der B120 in Scharnstein im Bezirk Gmunden auf den Randstein auf, woraufhin der Wagen rund 60 Meter weit in eine Wiese katapultiert wurde. Die Wucht des Aufpralls war derart enorm, dass der Motorblock herausgerissen und 20 Meter weit vom Wrack weggeschleudert wurde. Der Fahrer konnte sich noch selbst aus dem Wrack befreien und wurde mit einer schweren Wirbelverletzung ins Krankenhaus eingeliefert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter