16.10.2010 16:44 |

"Welt ist verdorben"

Islamist kündigt auf Wiener Homepage Weltuntergang an

Eine islamische Homepage aus Wien sorgt derzeit für Aufregung: Diesmal wird zwar nicht, wie vor Kurzem in einem anderen Fall, gegen Kruzifixe oder den Davidstern gehetzt, dafür aber gleich der Weltuntergang verkündet. Noch 2010 soll es so weit sein. Zudem wirbt die Internetseite ganz unverhohlen für die Polygamie, also Vielehe.

Wann es mit unserem Planeten zu Ende gehen soll, darüber ist sich Aboul-Hassan H. nicht ganz im Klaren. Vermutlich 2015, aber es könnte genauso gut auch schon heuer so weit sein. "Die Welt ist völlig verdorben, es kann nicht mehr lange so weitergehen", so die "Prophezeiung" auf der Homepage aus Wien, die bisher insgesamt mehr als 50.000 Zugriffe aus der ganzen Welt verzeichnen konnte.

Die Initiative Liberaler Muslime in Österreich schlägt ob der Botschaft Alarm: "Solche unsinnigen Auffassungen haben mit unserer Religion nichts zu tun!" Zudem wird auf der Seite des überaus umstrittenen Vereins Nektar (wird vom Verfassungsschutz beobachtet) auch noch unverhohlen für die Vielehe, sprich Polygamie, geworben: "Für muslimische Männer gibt es die Erlaubnis, mit mehr als einer Frau gleichzeitig verheiratet zu sein."

Islam-Experte Amer Albayati: "Die Homepage muss sofort vom Netz genommen werden! Sie trägt zur Radikalisierung bei und verhindert Integration."

von Gregor Brandl und Michael Pommer, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)