02.10.2020 18:16 |

Ausnahmeregelung

Kleinwalsertal, Jungholz: Reisewarnung aufgehoben

Deutschland hat am Freitagnachmittag die Einstufung der beiden Enklaven Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol) als Risikogebiet aufgehoben. Das geht aus der aktualisierten Liste der Risikogebiete hervor, die das deutsche Robert Koch-Institut (RKI) führt. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und Staatssekretär Magnus Brunner (ÖVP) zeigten sich erfreut, der Schritt bedeute eine „wichtige Erleichterung“.

„Die Enklaven Kleinwalsertal und Jungholz haben bereits in der ersten Phase des Lockdowns mit großen Einschränkungen kämpfen müssen - weit mehr als in anderen Bereichen des Landes. Die Ausnahmen für die Österreicherinnen und Österreicher, die in diesen Regionen wohnen, sind eine wichtige Erleichterung“, so Nehammer in einem schriftlichen Statement gegenüber der APA, der sich bei den deutschen Regierungskollegen für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Erleichterung ist groß
„Die Aufhebung der Einstufung als Risikogebiet ist eine große Erleichterung für knapp 5400 Menschen in den Enklaven Kleinwalsertal und Jungholz. Wir haben uns auf allen Ebenen für eine rasche Lösung eingesetzt. Die Situation in den letzten Tagen war sehr schwierig für die Menschen vor Ort, denn die mit der Einstufung verbundenen Reisewarnungen haben Unmut und Verunsicherung in der Bevölkerung ausgelöst. Umso größer ist heute die Freude, dass die beiden Gebiete nun nicht mehr als Risikogebiet geführt werden“, so Brunner. „Unser Ziel ist es weiterhin, Vorarlberg und Tirol von der Liste der Risikogebiete zu bringen, um den Wintertourismus nicht weiter zu gefährden und so viele Arbeitsplätze wie möglich zu sichern.“

Wallner über Entscheidung sehr erfreut
Auch Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Christian Gantner (beide ÖVP) zeigten sich über die Aufhebung der deutschen Reisewarnung für das Kleinwalsertal „sehr erfreut“ gezeigt. Man sei in permanentem Austausch mit Wien und Bayern gestanden, um sich aufgrund der besonderen Situation für das Kleinwalsertal einzusetzen, sagten sie.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
3° / 11°
einzelne Regenschauer
2° / 9°
einzelne Regenschauer
1° / 8°
leichter Regen
2° / 9°
einzelne Regenschauer
2° / 11°
stark bewölkt