29.09.2020 20:06 |

Guten Morgen

Zettel-Aufregung | Finanzminister-Anzeige

Die Zettel-Aufregung. Aufregen kann man sich über alles: Übers Wetter, über die Politik, den Fußballtainer - und natürlich über die Corona-Bestimmungen. Gar keine Frage, dass da viel unkoordiniert, unlogisch, unverhältnismäßig und vor allem unangenehm ist. Mit der seit Montag in Wien und demnächst wohl in weiteren Teilen Österreichs geltenden Registrierungspflicht in der Gastronomie wird man Corona zwar wahrscheinlich auch nicht besiegen können, aber ein Mosaiksteinchen in der Bekämpfung der weiteren Ausbreitung von Corona dürfte sie schon sein. Der Selbsttest zeigt: Man bekommt vom Kellner eine Liste vorgelegt, füllt Namen, Ankunftszeit im Lokal und Handynummer oder E-Mail-Adresse aus - und ist nach 30 Sekunden fertig. Viele Gäste aber verweigern diese Auskunft, was für sie nicht strafbar ist - für den Gastronomen aber schon. Und dagegen wehren sich jetzt die Wirte. Das ist zu verstehen. Aber ob die Zettelwirtschaft an sich wirklich ein so großes Problem ist, wie es manche Gastronomen darstellen?

Die Finanzminister-Anzeige. Zu einem eher ungewöhnlichen Mittel griff der Abgeordnete Kai Jan Krainer, SPÖ-Fraktionsführer im Ibiza-Untersuchungsausschusses: Vor dem gestrigen Befragungstag verkündete er eine Anzeige unter anderem gegen Finanzminister Gernot Blümel und seinen Vorgänger Hartwig Löger - wegen des Verdachts des Amtsmissbrauches, der Falschaussage und der Bestechlichkit, weil Krainer einen Deal zwischen dem ÖVP-geführten Ministerium und dem Glücksspielkonzern Novomatic im Vorfeld einer Hauptversammlung der Casinos Austria im Juni 2018 vermutet. Auch wenn die Anzeige nichts bringen sollte: Aufmerksamkeit hat Krainer damit zumindest erregt.

Einen schönen Tag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol