29.09.2020 11:55 |

„Will Körper zurück“

Willis: Nackt und gefesselt mit starker Botschaft

Nackt und gefesselt hat sich Rumer Willis gerade ablichten lassen - und will damit eine brandaktuelle Botschaft senden. Die heißen Fotos stehen nämlich für ihre Forderung, selbstbestimmt über ihren Körper verfügen zu dürfen und sich keinen gesellschaftlichen Zwängen unterordnen zu müssen. 

„In dieser Serie, die ich mit Tyler Shields gemacht habe, geht es darum, die weibliche Form zurückzufordern“, schrieb Rumer Willis jetzt auf Instagram zu einem Foto, auf dem sie nackt, nur mit schwarzen Lack-Overkneestiefeln und mit einem Seil gefesselt am Boden kniet. Das Foto ist Teil einer „Bondage-Serie“, wie die Tochter von Demi Moore und Bruce Willis ihre Fans wissen ließ, mit der sie vor allem aber eine wichtige Botschaft übermitteln möchte.

Denn: „Egal ob angezogen oder nicht - die Körper von uns Frauen werden von Männern, aber auch von anderen Frauen andauernd überwacht und bewertet.“ Ständig bekomme man als Frau gesagt, was man tragen könne oder eben nicht, was angebracht oder unangemessen sei, so die 32-Jährige weiter. „Uns wird gesagt, wie wir auszuschauen haben, um als schön empfunden zu werden. Uns wird erklärt, wenn wir uns auf eine gewisse Weise kleiden, hätten wir ,danach gefragt‘, aber wenn wir uns bedeckt halten, sind wir prüde oder ein Mauerblümchen.“

Zitat Icon

Uns wird gesagt, dass unsere Sexualität und das Ausleben dieser Sexualität etwas ist, wofür wir uns schämen, das wir für uns behalten müssen.

Rumer Willis

Auch sei es Frauen nicht gestattet, ihre Sexualität offen auszuleben, ist sich Willis sicher. Stets werde der Eindruck vermittelt, man müsse „sich dafür schämen“ und seine Bedürfnisse „für sich behalten“, fuhr sie fort. Zudem werde man „verfolgt, weil wir uns das Recht herausnehmen, selbst zu entscheiden, wann wir Mutter werden wollen - oder ob wir überhaupt Mutter werden wollen“.

Vielen Frauen werde zudem immer noch der Zugang zu Geburtenkontrolle, Verhütung und Orten, an denen man sich über sexuelle Gesundheit informieren könne, verweigert. Man sei also noch meilenweit davon entfernt, wofür Generationen von Frauen vor uns gekämpft hätten, so Willis. 

Zitat Icon

Wir können auch für uns sexuell sein. Wir können für uns nackt sein. Wir können für uns gefesselt sein.

Rumer Willis

Auch in Sachen Sexualität ist sich Rumer Willis sicher. Denn Frauen, die sich sexy zeigen oder gar ausziehen, würden dies nicht automatisch nur für einen Mann machen oder weil sie unsicher mit sich selbst sind. „Das ist Blödsinn“, fuhr die Schauspielerin in ihrer Botschaft fort. „Wir können auch für uns sexuell sein. Wir können für uns nackt sein. Wir können für uns gefesselt sein“, stellte sie klar.

Eines sei klar: Die heißen Fotos habe sie nicht für einen Mann gemacht, erklärte Rumer Willis abschließend. „Sie sind nur für mich. Es ging darum, mein Recht auszutesten und die Macht zurückzugewinnen, selbst Entscheidungen zu treffen. Ich unterstütze das Recht jeder Frau, ihre Sinnlichkeit, Sexualität und ihr Selbst auszudrücken.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol