Unfall verhindert

Starker Gegenverkehr stoppte Senior-Geisterfahrer

Das ging gerade noch mal gut aus: Ein 80-Jähriger Innviertler verirrte sich als Geisterfahrer auf die Innkreisautobahn und wurde erst nach zwei Kilometern vom starken Gegenverkehr gestoppt. Ein Unfall wurde knapp verhindert.

Der 80-Jährige aus Obernberg am Inn war mit seinem Pkw am Freitag gegen 16.00 Uhr auf der Innkreisautobahn als Geisterfahrer unterwegs. Der Pensionist fuhr bei der Autobahnauffahrt Haag am Hausruck falsch Richtung Ried auf. Dabei fuhr der Mann am äußerst rechten Fahrstreifen entlang der Mittelleitschiene - also auf der Überholspur.

Ausweichmanöver gelang
Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 35-jähriger kosovarischer Staatsbürger aus Traun seinen Lkw auf der A8 Richtung Sattledt. Dieser konnte noch rechtzeitig vor dem Geisterfahrer ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Etwa zwei Kilometer später hielt der Pensionist aufgrund des starken Verkehrsaufkommens am Mittelstreifen, entgegen der Fahrtrichtung, an und wartete bis zum Eintreffen der Polizei. Zum Glück wurde niemand verletzt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol