18.09.2020 12:07 |

FPÖ-Kritik

„Die Wirtschaft geht kaputt“

Kein Verständnis für die Corona-Maßnahmen zeigen FPÖ-Chef Gernot Darmann und FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz. „Die Regierung richtet großen Schaden an, die Entscheidung über ein Vorgehen soll zu Bezirken und Bundesländern wandern“, sagt Darmann.

Gernot Darmann kritisierte Peter Kaiser für dessen Wunsch, Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen. „Wir haben die Baustellen der Massenzuwanderung von 2015 noch nicht aufgearbeitet. Es kann nicht sein, dass man Feuer legen muss und damit nach Europa kommt. Kurz soll auf die eigene Bevölkerung schauen, es gibt in Österreich 800.000 Arbeitslose und Kurzarbeiter.“

Die Vorgangsweise der Regierung gefällt Michael Schnedlitz nicht. „Es wird für die Wirtschaft großer Schaden angerichtet. Sieben Regionen auf der Murks-Ampel sind schon orange, sie haben die gleichen Auflagen wie der Bezirk Hermagor, wo es keinen Fall gibt. Kärnten hat nur einen Coronaerkrankten, der intensiv behandelt werden muss. Die Entscheidungsgewalt wegen Corona muss zu lokalen Behörden wandern.“

Darmann verlangt einen Schuldenschnitt für 2020 und 2021. „Die betroffenen Firmen müssen eine Arbeitsplatzgarantie abgeben, dürfen keinen Bonus auszahlen.“ Auch der Corona-Tausender solle für alle her. „Es wäre ein Gutschein für die regionale Wirtschaft. Nur mit der größten Steuerreform der Geschichte können viele Firmen überleben.“

Christian Tragner

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol