Kampf um Werk in Steyr

MAN-Betriebsrat: „Es wird ein langwieriger Weg“

Fünf Tage nachdem bekannt wurde, dass der MAN-Vorstand das Werk in Steyr bis Ende 2023 zusperren will, wurden gestern die Mitarbeiter am Standort in Oberösterreich informiert. Die Betriebsversammlung dauerte eine Stunde.

Das Werk in Steyr soll bis Ende 2023 geschlossen werden, 2300 Jobs stehen damit auf der Kippe - über den geplanten „Kahlschlag“ informierten die MAN-Österreich-Chefs mit Arbeiter-Betriebsratschef Erich Schwarz und den Betriebsräten gestern die Belegschaft.

Nächste Woche Gipfel in München
Dort wurde beschlossen, nun in die Verhandlungen mit Vorstand und Anteilseignern zu gehen. Schwarz: „Es wird ein langwieriger Weg.“ Nächste Woche steigt ein Gipfel mit Gewerkschaftsvertretern aus Deutschland und Österreich, sowie dem Konzern-Betriebsrat in München. Dort soll das weitere Vorgehen besprochen werden.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol