15.09.2020 22:00 |

Corona-Ampel

Salzburg bleibt „Grün“: Wirbel um Tests

In Salzburg leuchtet die Corona-Ampel weiterhin auf der niedrigsten Stufe - auch weil man wohl nicht alle Testungen meldet.

Burgenland, Kärnten und Salzburg: Die Liste an Bundesländern, in denen die Corona-Ampel weiterhin zur Gänze auf Grün steht, ist überschaubar. Laut Behörden bedeutet das für ganz Salzburg derzeit ein „geringes Risiko“ – obwohl auch hierzulande vermehrt positive Coronafälle gemeldet werden (siehe nächste Doppelseite).

Aber: Das Land meldet offenbar auch weniger Corona-Testungen als so manch anderes Bundesland. Die privaten Tests, die negativ ausgefallen sind, gibt man nicht weiter. Sämtliche bekannt gegebene Tests fließen jedoch in die Statistik des Bundes mit ein – und sind somit maßgeblich für die Bewertung der Corona-Ampelfarben. Am vergangenen Samstag wurden etwa in Wien 6803 Tests gemeldet, aus Salzburg hingegen nur 294. „Derzeit fehlen die technischen Schnittstellen zwischen den privaten Laboren in Salzburg und dem Epidemiologischen Meldesystem“, hieß es aus dem Büro von Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP). Stöckl fordert ein einheitliche Regelung, damit alle Regionen Österreichs sinnvoll verglichen werden können. Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) arbeitet bereits an einer Neuausrichtung.

137 Corona-Kranke im ganzen Bundesland
Bislang wurden mit Stand Dienstagnachmittag 1825 Personen in Salzburg positiv auf Covid-19 getestet. Laut Daten des Landes halten sich derzeit 137 Infizierte im Bundesland auf. Die meisten Fälle gibt es in der Stadt Salzburg (72) und im Pinzgau (20) - die wenigsten im Lungau. Hier gibt es derzeit nur einen einzigen positiven Coronafall.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)