15.09.2020 16:38 |

Hilfe in Kärnten

Volkshochschulen kämpfen gegen Analphabetismus

63.000 Kärntner haben Probleme in den Bereichen Lesen, Schreiben und Rechnen. Seit dem Jahr 2001 machen die Kärntner Volkshochschulen auf diesen Missstand aufmerksam und helfen Analphabeten.

„Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit zu erinnern, dass Lesen und Schreiben kein Privileg, sondern ein Menschenrecht ist“, bekräftigt die Geschäftsführerin der Kärntner Volkshochschulen, Beate Gfrerer. Die kostenlosen Kurse finden das ganze Jahr (bis auf eine kurze Sommerpause) statt, und bieten Erwachsenen in angenehmer Lernatmosphäre die Chance, ihre Schwächen zu bekämpfen. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Infos unter: + 43 (0) 50 477 7023

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.