„Kein Abfall“

Stoppt den grausamen Tiermord an Küken!

Zehn Millionen männliche Küken werden jährlich in Österreich gleich nach dem Schlupf zerschnitten, weil sie einmal keine Eier legen werden und für Züchter wertlos sind. SPÖ-Mandatar Leichtfried fordert nach deutschem Vorbild ein Verbot dieses Tiermords.

Es wird bis 2022 dauern, ehe in Deutschland das letzte Federbällchen am Fließband zerschnitten wird. „Immerhin ist es ein Anfang. Das muss auch bei uns möglich sein“, fordert SPÖ-Vizeklubchef Jörg Leichtfried. Sein Antrag liegt im Parlament. Türkis und Grün müssten nur zustimmen.

Hintergrund der Praxis: Für die Produktion von Eiern werden Legehennen gezüchtet. Allerdings sind die Hähne dieser Rassen für den Fleischverkauf schlecht geeignet. Vermeiden ließe sich das Gemetzel, indem die Geschlechtsbestimmung im Ei erfolgt und männliche Küken erst gar nicht ausgebrütet werden.

"Das sinnlose Töten muss ein Ende haben“
Das ist mittlerweile schon möglich. Mit einem Verbot in zwei Jahren hätten unsere Züchter Zeit, auf diese Verfahren umzustellen. Leichtfried: „Das sinnlose Töten muss ein Ende haben. Tiere sind kein Abfall ...“

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol