Schule in OÖ

„In die Tasche auf jeden Fall Maske einpacken!“

Für knapp 298.000 Kinder und Jugendliche in Oberösterreich, darunter 15.074 Erstklässler, beginnt am Montag das neue Schuljahr. In Linz steht die Ampel heute Mittwoch noch auf gelb, in anderen Bezirken ist sie grün. Doch bis Montag kann sich das ändern. Zur Sicherheit soll jeder Schüler immer eine Maske dabei haben und passende Kleidung für Turnen im Freien.

Lange war unklar, unter welchen Bedingungen die Schule am Montag, 14. September wieder losgehen wird. Doch jetzt geht es nach der Schulampel, die sich weitgehend nach den Ampelfarben in Bezirken richten wird. Jeden Freitag wird die Ampel geschaltet, die Farbe wird auch die Regeln in Schulen bestimmen, wobei regionale Unterschiede möglich sein sollen. Falls es zu hohen Infektionszahlen an einer Schule kommt, könnte die Behörde „Rot“ verordnen. Es könnte also ein „Fleckerlteppich“ drohen. 

Krisenteams an Schulen
In der Schultasche ein Fach für Mund-Nasen-Schutz zu reservieren, ist sicher nicht falsch. Noch einmal zu Unterschieden kann es kommen, wenn im Hort andere Regeln gelten. Stefan Pirc, Direktor der VS Goethe in Linz, sagt dazu: „Im Hort gilt eine Maskenpflicht, daher werde ich empfehlen, dass die Schüler auch bei grüner Ampel Maske in den Schulgängen tragen.“ Er hat sein internes Krisenteam schon fertig gestellt: „Es kommt aus dem Kollegium und hat die Aufgabe, Informationen über die Regeln an die anderen Lehrer und Schüler heranzutragen. Auch wenn etwas zu plakatieren ist, hilft es mit.“ An jeder Schule muss es übrigens so ein Krisenteam geben. 

Einheitliche Plattform
Jede Schule ist mit einem „Notfallpaket“ ausgestattet worden, darin sind Masken, die bei Bedarf ausgegeben werden können. Derzeit laufen auch die Vorbereitungen für digitales Lernen. Nach Bildungsdirektor Alfred Klampfer muss sich eine Schule für eine einzige Lernplattform entscheiden, empfohlen an Pflichtschulen wird Moodle.

Erste Sommerschule gut gelungen
Enzo Robert (7) aus dem Innviertel meint: „Mir hat es viel gebracht. Ich bin schon wieder im Rhythmus und den anderen Kindern voraus.“ Insgesamt besuchten 3600 Kinder in OÖ dieses Angebot in den letzten zwei Ferienwochen, bei dem Deutsch auf dem Stundenplan stand. 

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.