Nach Betriebsurlaub

Nur 5 von 2000 Tests bei KTM waren positiv

Die Corona-Situation fordert KTM, aber zugleich ist sie für den Motorradhersteller auch ein Turbo. „Manche wollen nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, anderen haben ihr Freizeitverhalten verändert. Wir erleben einen Boom“, sagt Vorstand Viktor Sigl.

Am vergangenen Wochenende waren 2000 KTM-Mitarbeiter zum Corona-Test gebeten worden. Am Ende des Betriebsurlaubs wollte man auf Nummer sicher gehen. „Logistisch war das eine Herausforderung“, erzählt Vorstand Viktor Sigl. Schließlich waren nur fünf von 2000 Tests positiv, die Produktion beim Motorradhersteller lief daher gestern plangemäß wieder an.

200 neue Mitarbeiter gesucht
Obwohl der Gewinn vor Zinsen und Steuern bei der Pierer Mobility AG im ersten Halbjahr auf 1,7 Millionen € schrumpfte, brummt der Motor bei den Innviertler: Die Nachfrage ist enorm, seit Juni wurde eine zusätzliche Schicht eingeführt, die bis Jahresende bleibt. „Außerdem suchen wir 200 neue Mitarbeiter in allen Bereichen“, so Sigl.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)