26.08.2020 14:37 |

Hatte 2,6 Promille

Lokführer schlief im Führerstand seinen Rausch aus

Einen Atemalkoholwert von 2,6 Promille hat ein Lokführer im Führerstand eines Güterzuges aufgewiesen. Die deutsche Bundespolizei hatte den Mann schlafend entdeckt. Dieser hatte den Zug am Dienstagabend von Harburg nach Heilbronn gefahren.

Der Alkoholisierte wurde von einem Bahnmitarbeiter augenscheinlich leblos im Führerstand der Lok entdeckt. Die alarmierten Rettungskräfte stellten fest, dass der Schlafende alkoholisiert eingeschlafen war und keine medizinische Hilfe benötigte. Die herbeigerufene Bundespolizei fand im Führerstand eine halb volle Flasche hochprozentigen Alkohols. Die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).