22.08.2020 12:00 |

„Entwicklung stoppen“

Jugendkriminalität: Politik will mehr Prävention

Mehr Prävention auf der einen Seite, U-Haft zur Abschreckung auf der anderen Seite: Ein Bericht der „Tiroler Krone“ zur steigenden Jugendkriminalität in Innsbruck bringt nun die Politik aufs Tapet. „Für Innsbruck“ will das Streetwork neu aufstellen, die VP fordert weniger „Samthandschuhe“.

Vor gut zehn Monaten richtete die Polizei, wie berichtet, eine eigene Ermittlergruppe ein, die sich der Jugendkriminalität widmet. 111 Burschen- und 23 Mädchennamen scheinen seither in den Unterlagen der Exekutive auf. Eine besorgniserregende Entwicklung, sind sich die Tiroler VP und „Für Innsbruck“ einig.

In der Problembewältigung vertreten Kurt Wallasch (FI) und Jakob Wolf (VP) aber unterschiedliche Standpunkte: „Wir brauchen Präventionsarbeit und kein scheiterndes Streetwork“, sagt Wallasch, selbst langjähriger Kriminalbeamter. Er sieht ein Versagen der Streetworker, auch in der Drogenproblematik. „Prävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und hier muss endlich angesetzt werden“, betont der Politiker.

Die Tiroler VP hingegen „begrüßt ausdrücklich die Verhängung der U-Haft bei jugendlichen Intensivtätern, als Warnschuss-Arrest, um ihnen die Augen zu öffnen.“ Damit widerspricht der Klubobmann klar der Ansicht von Neustart-Leiterin Kristin Henning, die die U-Haft kontraproduktiv sieht. Wolf fordert zudem personelle wie rechtliche Mittel für die Jugendwohlfahrt, „damit die Erziehung von Jugendlichen auch notwendigenfalls mit Konsequenzen geführt werden kann.“

Von
Anna Haselwanter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-3° / 3°
Schneeregen
-3° / 2°
starker Schneefall
-9° / 1°
Schneefall
-3° / 2°
starker Schneefall
-8° / -1°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)